Kläranlage Oschatz
Kläranlage Naundorf
Kläranlage Borna
Kläranlage Dahlen

- FAQ Abwasserabgabeumlage
- FAQ Umrüstung / Ertüchtigung von Kleinkläranlagen und abflusslosen Gruben
- FAQ Niederschlagswassergebühr - Begriffsbestimmungen
- FAQ Niederschlagswassergebühr - Wofür?
- FAQ Niederschlagswassergebühr Angaben im/auf dem Erhebungsbogen
- FAQ Niederschlagswassergebühr - Allgemeiner Ablauf und rechtliche Grundlagen
- FAQ Niederschlagswassergebühr - Technische Fragen
 

 Frage Warum werde ich zur Abwasserabgabe herangezogen?
 Antwort Nach unseren Unterlagen benutzen Sie zur Reinigung Ihres Schmutzwassers eine private Abwasseranlage (Kleinkläranlage oder abflusslose Grube), die nicht den allgemein anerkannten Regeln der Technik entspricht oder die nicht regelgerecht betrieben wird. Das überlaufende Abwasser leiten Sie in ein Gewässer ein. Für Einleitungen in ein Gewässer erhebt der Freistaat Sachsen eine Abwasserabgabe.

An Stelle der tatsächlichen Einleiter in ein Gewässer (Oberflächengewässer oder Grundwasser) wird jährlich der Abwasserverband zur Zahlung dieser Abgabe herangezogen.

Über die Abwasserabgabeumlage reicht der Abwasserverband diese Kosten dann direkt an die abgabepflichtigen Gewässerbenutzer weiter.
 Frage Wie hoch ist die Abgabe?
 Antwort Die Abgabe wird für häusliches oder ähnliches Schmutzwasser nach der Zahl der am 30.06. des Abgabejahres auf dem Grundstück wohnenden Personen berechnet. Sie beträgt im Kalenderjahr 35,79 Euro pro Schadeinheit, wobei eine Schadeinheit 0,5 Einwohnern entspricht. Damit beträgt die Abgabe pro Person und Jahr 17,90 EUR. Dient das Grundstück nicht oder nicht nur zu Wohnzwecken, wird die Abgabe nach der im Jahresdurchschnitt eingeleiteten Schmutzwassermenge berechnet (40 m³ entsprechen einer halben Schadeinheit). 
 Frage Was kann ich tun, um die Abgabe zu vermeiden?
 Antwort Die Einleitung ist abgabenfrei, wenn Bau und Betrieb der privaten Abwasseranlage mindestens den allgemein anerkannten Regeln der Technik entspricht und die ordnungsgemäße Schlammentsorgung sichergestellt ist.

D.h., mit dem Bau einer vollbiologischen Kleinkläranlage entfällt die Abwasserabgabe.

Die Abgabepflicht endet ferner mit Ablauf des Jahres, in dem die Einleitung oder die Nutzung des Grundstücks zu Wohn- oder Gewerbezwecken enfällt und dies dem Abwasserverband angezeigt wird oder das Grundstück an die zentrale oder dezentrale Abwasserentsorgung angeschlossen wird.
 Frage Weshalb wird eine Verwaltungsgebühr erhoben?
 Antwort Die Verwaltungsgebühr dient der Deckung des zur Erhebung der Abgabe entstehenden Verwaltungsaufwandes.